Chancen durch Zeitarbeit: 5 Gründe, warum Zeitarbeit in der kaufmännischen Branche immer attraktiver wird

Chancen durch Zeitarbeit: 5 Gründe, warum Zeitarbeit in der kaufmännischen Branche immer attraktiver wird

7. Juni 2017 - Geschrieben von: Lena Flecke

Zeitarbeit im kaufmännischen Bereich wird eine zunehmend attraktive Alternative zur Festanstellung bei einem Unternehmen. Wer Flexibilität sucht, aber auf Sicherheit nicht verzichten möchte, sollte sich unsere fünf Gründe für Zeitarbeit im kaufmännischen Bereich durchlesen.

1.    Zeitarbeit erschließt kaufmännische Berufe in sämtlichen Berufsfeldern

Selten assoziiert man kaufmännische Jobs mit Zeitarbeit. Man verbindet Zeitarbeit oft mit dem fertigenden Gewerbe, vor allem mit den Bereichen Metall, Elektro, Automotive, Verkehr und Logistik. In diesen Bereichen arbeitet der Großteil der Zeitarbeitnehmer und entsprechend hat man ein von diesem Gewerbe geprägten Blick auf den klassischen Zeitarbeitnehmer. Jedoch verändert sich auch die Zeitarbeit über die Jahre stark und vollzieht einen Strukturwandel in Richtung der Dienstleistungsbranche.

Zeitarbeit wird kaufmännisch– und vor allem Fachkräfte im Organisations- und Verwaltungsbereich werden händeringend gesucht. Organisations- und Verwaltungsbereiche gibt es in so ziemlich jedem Unternehmen. Entsprechend gibt es eine große Anzahl an Kundenunternehmen, die sehr breit gefächerte Berufsfelder abdecken und Platz für Zeitarbeit im kaufmännischen Bereich machen.

2.    Zeitarbeit kombiniert Flexibilität mit Sicherheit

Arbeitnehmerüberlassung (Zeitarbeit) im kaufmännischen Bereich vereinbart Flexibilität mit Sicherheit. Der Beschäftigte hat die Sicherheit, bei dem Personaldienstleister oder dem Zeitarbeitsunternehmen festangestellt zu sein und von einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis zu profitieren, während er die Flexibilität hat, zwischen Einsätzen bei verschiedenen Kundenunternehmen wählen zu können. Wer möchte, kann so seine Fähigkeiten bei unterschiedlichen Tätigkeiten weiter ausbauen, oder auch herausfinden, was eigentlich am meisten Spaß macht und zu einem passt.

Ist man beim richtigen Unternehmen angelangt und sind das Unternehmen und der Arbeitgeber sich einig, eine gemeinsame, langfristige Zukunft zu sehen, kann man mit seinem Zeitarbeitsunternehmen die Übernahme zum Kunden besprechen. Aus unserer eigenen Job find 4 you-Erfahrung können wir sagen, dass wir uns mit jedem Mitarbeiter sehr freuen, wenn das Angebot der Übernahme ausgesprochen wird. Dann hat der „Klebeeffekt“ funktioniert.

3.    Zeitarbeit kann ein Sprungbrett in internationale, innovative Unternehmen sein

Häufig sind Unternehmen, die Zeitarbeitnehmer beschäftigten, große oder mittelständische Unternehmen, die internationalisiert und innovativ sind. Die Zeitarbeit bietet die Möglichkeit, in ein solches spannendes Unternehmen einzusteigen. Mit dem wachsenden Fachkräftemangel bietet die Zeitarbeit Unternehmen für den kaufmännischen Bereich ein Instrument, Leistung potentieller Mitarbeiter unter Beweis zu stellen.

Wer über Jobs in der Zeitarbeit beim Kunden überzeugen kann, wird gerne in die Festanstellung übernommen. Zu dem Zeitpunkt ist der Personaler sich jedoch bereits sicher, dass der neue Mitarbeiter den Erwartungen und Anforderungen gerecht wird. Ohne die vorherige Beschäftigung über die Zeitarbeit, würde ein Risiko eingegangen werden. Und für den Beschäftigten erweist sich die Zeitarbeit als Sprungbrett.

4.    Zeitarbeit schafft den Berufseinstieg

Wie wir bereits in einem früheren Blog beschrieben haben, kann Zeitarbeit im kaufmännischen Bereich eine attraktive Möglichkeit für den Berufseinstieg darstellen. Kaufmännische Jobs in der Zeitarbeit verschaffen Hochschulabsolventen und Berufsanfängern tolle Chancen für den Eintritt in die Arbeitswelt. Man kann erste Erfahrungen sammeln, unter Umständen und wenn erwünscht, verschiedene Unternehmen kennenlernen und spezifisches Fachwissen erwerben.

Der Berufseinstieg über die Arbeitnehmerüberlassung (Zeitarbeit) kann Orientierung geben und praktische Erfahrungen vermitteln. Eine tolle Möglichkeit, theoretisch erworbenes Wissen ein erstes Mal in der Praxis unter Beweis zu stellen!

5.    Bezahlung in der Zeitarbeit ist fair und transparent

Zeitarbeitnehmer werden nach einem Tarifvertrag bezahlt. Aus diesem Grund ist die Bezahlung in der Zeitarbeit transparent und nachvollziehbar. Durch die gesetzlichen Änderungen seit April 2017 ist der Zeitarbeitnehmer nach spätestens neun Monaten mit einem vergleichbaren Festangestellten des Kundenunternehmens gleichgestellt und erhält daher dieselbe Vergütung. Die Gleichstellung bezieht sich auf Stunden- bzw. Monatseinkommen, sämtliche Zuschläge und Zulagen, Regelungen zur Bezahlung von Urlaub, Krankheit und Feiertagen, Urlaubstage, Urlaubsgeld oder sonstige Sonderzahlungen, Arbeitgeberzuschüsse (z.B. VL oder BAV), Regelungen zu Zeitkonten sowie Sachbezügen (können als Wertausgleich erfolgen). Dadurch ist ein nachvollziehbarer, fairer Stundenlohn für die Zeitarbeit im kaufmännischen Bereich gewährleistet.

Die Gesetzesänderungen (relevante Textpassagen) und gängige Tarifverträge sind häufig online einzusehen, oder liegen dem Zeitarbeitsunternehmen in Schriftform vor. Diese Punkte kann man am besten vor einer Einstellung mit dem Personalmanager besprechen und offene Fragen klären. Eines ist ganz klar zu betonen: die Bezahlung ist transparent, nachvollziehbar und in keiner Weise so schlecht, wie man häufig annimmt. Vor allem große Unternehmen verpflichten sich häufig (nicht nur bei kaufmännischen Jobs in der Zeitarbeit) bereits vor Erreichung der 9 Monate zum Equal Pay.

Teilen auf Social Media

Verfassen Sie einen Kommentar

Reagieren

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.