Gabelstaplerschulung über Job find 4 you

Gabelstapler haben aufgrund ihrer Einsatzmöglichkeit, der selbsttätigen Lastaufnahme und ihrer Stapeleinrichtung einen wichtigen Anteil am innerbetrieblichen Transport. Da 1% aller Arbeitsunfälle durch Gabelstapler entstehen, und eine große Zahl dieser Unfälle tödlich verläuft, ist eine fachgerechte Staplerfahrerausbildung von hoher Relevanz. Sie fragen sich „Wo kann ich einen Staplerschein machen?“. Die Job find 4 you Personalmanagement GmbH bietet Staplerschulungen an – Kurse, die von einem qualifizierten Ausbilder für Gabelstaplerfahrer durchgeführt werden und zu Ihrer persönlichen Fahrerlaubnis von Staplern führen. Auch ohne KFZ-Führerschein können Sie den Staplerschein erwerben.

Gliederung der Staplerschulung

Auf dem Firmengelände der Job find 4 you in Gronau (NRW) finden die Staplerschulungen etwa einmal monatlich in Form einer normgerechten Durchführung mit Theorie- und Praxisteil statt. In den firmeninternen Schulungsräumen von Job find 4 you findet der Theorieteil statt, über den auch eine schriftliche Prüfung geschrieben wird. Der praktische Teil sowie die praktische Prüfung finden auf dem Firmenparkplatz mit ausreichend Rangiermöglichkeiten statt. Der Ausbilder legt hierbei großen Wert auf die Praxisübungen und darauf, die Unterrichtseinheiten interessant zu gestalten. Die Staplerschulung wird mit einem Gabelstapler nach neuestem Standard durchgeführt.

dsc_3874aaa

Anmeldung zur Staplerschulung

Auch Sie wollen an dem Staplerfahrerkurs bei Job find 4 you teilnehmen? Um die Voraussetzungen zu erfüllen, sollten Sie mindestens 18 Jahre alt sein und geistig sowie körperlich fit sein. Als Interessent können Sie sich gerne zur nächsten Staplerprüfung anmelden, oder bei Fragen unseren Ausbilder von Gabelstaplerfahrern, Herrn Tarik Acer, kontaktieren. Die Dauer der Ausbildung hängt von Ihren persönlichen Vorkenntnissen ab. Bei vorhandenen Vorkenntnissen dauert die Schulung einen Tag. Ohne Vorkenntnisse dauert die Schulung 2 Tage.

Bitte melden Sie sich über unser Kontaktformular auf der rechten Seite zur Schulung an. Nennen Sie Ihren Wunschtermin!

Kosten der Schulung

Was kostet ein Staplerschein inklusive Staplerscheinprüfung und Unterlagen bei Job find 4 you? Unser Staplerlehrgang ist nicht teuer. Wir können die Kosten für die Schulungen gering halten, da wir unsere eigenen Räumlichkeiten nutzen können – daher bieten wir den Staplerschein innerbetrieblich für einen sehr niedrigen Preis an. Für unsere Mitarbeiter ist die Schulung unter Umständen sogar kostenfrei (s. aktuelle Preisliste).

Sonstige Informationen

Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer beschränkt. Der Staplerschein hat nach Erwerb keine Gültigkeitsdauer, sondern ist lebenslang gültig. Für Verpflegung während der Staplerschulung ist ebenfalls gesorgt. Getränke und Snacks wie belegte Brötchen stellt Job find 4 you Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Bei Bedarf bieten wir die Schulung auch auf Türkisch an.

Untenstehend erhalten Sie einen Überblick über unsere Termine, die AGBs und unsere aktuelle Preisliste. Bitte melden Sie sich über unser Kontaktformular auf der rechten Seite zur Schulung an. Nennen Sie Ihren Wunschtermin!

Nächste Schulungstermine:

02.12.2017

 

  • AGBs
    https://jobfind4you.de/wp-content/uploads/2016/11/Allgemeine-Geschäftsbedingungen-für-Seminare_00_05.01.2017.pdf AGBs
    [contact-form-7 404 "Not Found"]
  • Preisliste
    https://jobfind4you.de/wp-content/uploads/2016/11/Preisliste_Ausbildung-zum-Gabelstaplerfahrer-_06.01.2017_00.pdf Preisliste
    [contact-form-7 404 "Not Found"]

Inhalte der Schulung

Aufbau des Theorieteils

Eine Staplerschulung, die den Erwerb des Gabelstaplerscheins als Ziel gesetzt hat, besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil der Staplerausbildung. In dem theoretischen Teil geht es in erster Linie um Sicherheitsbestimmungen wie zum Beispiel Unfallverhütungsvorschriften oder Betriebsanleitungen, aber auch um die Gerätetechnik des Gabelstaplers. Die normgerechte Ausbildung (nach DGUV G 308-001) über Job find 4 you deckt somit alle relevanten Inhalte wie folgt ab: rechtliche Grundlagen, Unfallgeschehen, Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten, Antriebsarten (z.B. Vorteile Gasstaplern oder Dieselstaplern), Standsicherheit, der Betrieb im Allgemeinen, regelmäßige Prüfungen, Umgang mit Last, Sondereinsätze und Verkehrsregelung/Verkehrswege.

Anteilige Themenschwerpunkte

Bei diesen Themen decken die rechtlichen Grundlagen 10-15 % des Inhalts ab, das Unfallgeschehen 5 %, Aufbau und Funktion der Stapler und Anbaugeräten sowie Antriebsarten 5-10 %. Die Standsicherheit deckt 10-15 % des Inhalts ab, während der allgemeine Betrieb 15-20 % abdeckt. Desweiteren zählt die regelmäßige Prüfung 5 % des theoretischen Teils, und der Umgang mit Last sowie Sondereinsätze zählen 10-15 %. Das Thema Verkehrsregeln/Verkehrswege deckt weitere 5 % ab. Die theoretische Prüfung zählt ebenfalls mit 5 % zum Schulungsteil Theorie. Während dieses Schulungsteils werden bereits zum Lernen Testfragen gezeigt und diskutiert.

Arbeitsschutzgesetz

Schulungsteilnehmer werden während des Staplerlehrgangs mit dem Arbeitsschutzgesetz vertraut gemacht. In §15 werden die Pflichten der Beschäftigten erläutert. Demnach sind Gabelstaplerfahrer wie auch sämtliche andere Beschäftigte verpflichtet, für ihre Sicherheit und Gesundheit während der Arbeit und bei der Tätigkeitsdurchführung Sorge zu tragen. Vor allem Transportmittel wie beispielsweise der Gabelstapler müssen bestimmungsgemäß verwendet werden, um potenzielle Gefahrensituationen zu vermeiden. Laut §16 sind Beschäftigte verpflichtet, Gefahren für Sicherheit und Gesundheit oder Defekte unverzüglich beim Vorgesetzten zu melden. Für Staplerfahrer heißt dies, dass sie den Stapler bei Defekten nicht nutzen dürfen, sondern den Vorgesetzten über festgestellte Defekte direkt informieren müssen.

Unfallprävention

Hauptunfallschwerpunkte werden bei einer Art Sicherheitsunterweisung thematisiert, um die Teilnehmer schon während der Staplerschulung für potenzielle Gefahrensituationen zu sensibilisieren. Häufig kommt es zu Unfällen, wenn Personen vom Gabelstaplerfahrer angefahren werden, wenn der Stapler umstürzt, oder wenn Lasten fehlerhaft aufgenommen werden. Aber auch Fahr- und Bedienungsfehler, das falsche Be- und Entladen von Fahrzeugen, Montage- und Reparaturarbeiten, und unbefugtes Mitfahren von Personen sowie die unbefugte Benutzung des Gabelstaplers kann zu Unfällen führen.

Um Unfällen weiterhin vorzubeugen, gilt es, Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln zu befolgen. Gabelstapler dürfen nur von Personen, die älter als 18 sind, geführt werden. Sie müssen körperlich und geistig geeignet sein und vom Arbeitgeber beauftragt worden sein.

Vor Arbeitsbeginn mit dem Stapler müssen Sicht- und Funktionsprüfungen durchgeführt werden. Die Tragfähigkeit des Flurförderzeugs darf nicht überschritten werden, deswegen müssen Typenschild und Lastschwerpunktdiagramm beachtet werden. Die Last muss so aufgenommen werden, dass der Lastschwerpunkt nah am Gabelrücken liegt; der Hubmast sollte sich zum Fahrer hin neigen. Die zu transportierende Last darf nur unmittelbar vor dem Absetzen bei stehendem Gabelstapler angehoben und abgesenkt werden. Bei angehobener Last darf der Staplerfahrer den Stapler nicht verlassen.

Es ist zu beachten, dass Staplerfahrer auf dem Betriebsgelände nur freigegebene Verkehrswege befahren dürfen; öffentliche Verkehrswege dürfen nur mit besonders zugelassenen Staplern befahren werden.

Beim Abstellen gilt es zu berücksichtigen, dass die Gabeln des Staplers abgesenkt werden, die Handbremse angezogen wird, der Gang auf Null gestellt ist, der Zündschlüssel abgezogen wird und weder Verkehrs- und Rettungswege, noch Notausgänge oder Feuerlöschgeräte verstellt werden.

dsc_3702aaa

Praxisteil der Staplerschulung

Nach dem Theorieteil findet die praktische Einweisung am Flurförderzeug statt. Es ist wichtig, dass die Kursteilnehmer den Stapler und seine Beschaffenheit genau kennenlernen. Zu den Beschaffenheitsanforderungen lässt sich sagen, dass jeder Gabelstapler eine ausreichend bemessene Bremseinrichtung und eine Feststellbremse besitzen muss. Weiterhin besitzen Stapler eine Sicherungsmöglichkeit (z.B. Schlüssel) gegen unbefugte Benutzung, eine laut tönende Warneinrichtung (z.B. Hupe) und ein Hubgerüst mit ausreichender Sicht auf die Fahrbahn, die Last und das Lastaufnahmemittel. Zuletzt muss der Stapler über Stellteile, die vom Fahrersitz leicht zu erreichen und eindeutig gekennzeichnet sind, verfügen.

Das Staplerfahren wird bei unserem Staplerlehrgang intensiv geübt. In dem praktischen Teil wird auch das Aufnehmen, Transportieren, Absetzen und Stapeln von Lasten erlernt. Durch verschiedene Fahrübungen (nach DGUV G 308-001) soll der Gabelstaplerfahrer den sicheren Umgang mit dem Fahrzeug erlernen.

Bei der Einweisung am Flurförderzeug decken Hinweise auf Gefahrstellen am Gabelstapler 10-20 % ab, das Verlassen des Flurförderzeugs 5 % und die Fahr- und Stapelübungen 55-65 %. Die Gewöhnung an das Flurförderzeug spielt während der ganzen Schulung die wichtigste Rolle. Die praktische Prüfung zählt mit 20% zum Schulungsteil Praxis.

Der Prüfungsteil

In der Abschlussprüfung des Gabelstaplerkurses muss der Teilnehmer seine erlernten theoretischen Kenntnisse und seine praktischen Fertigkeiten nachweisen. Der theoretische Teil der Gabelstaplerprüfung erfolgt im Regelfall  schriftlich. Erfolgskontrollen können durch Prüfungsfragen in Form von beispielsweise Fragebögen mit vorgegebenen Antworten (Multiple Choice Verfahren), durchgeführt werden. Diese ermöglichen eine schnelle Kontrolle der Lösungen. Die Theorieprüfung sollte ca. 30 Fragen umfassen. Bei Teilnehmern, die der deutschen Sprache nicht ausreichend mächtig sind, können Ausnahmen in Form von mündlichen Prüfungen gemacht werden.

Der praktische Prüfungsteil wird in Form einer Prüfungsfahrt von etwa 15-20 Minuten durchgeführt. Diese Fahrt setzt sich aus allen Teilen der einzelnen Übungen zusammen. Es muss Ladegut aufgenommen und an vorgesehener Stelle einwandfrei abgesetzt oder gestapelt werden. Es wird bei der Prüfung auf den richtigen Umgang und das sichere Führen des Staplers geachtet. Eine zulässige Anzahl von Fehlerpunkten darf nicht überschritten werden, sonst gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Nach erfolgreichem Bestehen beider Teile des Tests erhält der Teilnehmer ein Zertifikat, das ihm den erfolgreichen Abschluss bescheinigt. Dieses verliert seine Gültigkeit nicht, der „Gabelstaplerführerschein“ ist lebenslang gültig.

Bedient werden dürfen nach Abschluss beider Prüfungsteile Handgabelhubwagen, Elektro-Deichselstapler, Elektro-Hubwagen mit Stand-Plattform, Elektro-Deichselstapler mit Stand-Plattform und Frontgabelstapler.

Zusatzausbildung

Neben der normalen Gabelstaplerausbildung kann man bei Bedarf eine Zusatzausbildung durchführen, die mit einer zweiten Ausbildungsstufe auf die grundlegende Ausbildung aufbaut. Hierbei wird der Umgang mit speziellen Flurförderzeugen wie Containerstaplern, Regalflurförderzeugen, Quergabelstaplern, Hochregalstaplern oder Teleskopstaplern geübt. Auch kann in dieser Ausbildungsstufe die Handhabung besonderer Anbaugeräte erlernt werden.

Qualifikationen des Ausbilders

Ausbilder für Gabelstaplerfahrer kann prinzipiell jeder werden, wer aufgrund seiner fachlichen Ausbildung und Berufserfahrung genügend Kenntnisse über Flurförderzeuge hat. Ausbilder sollten zusätzlich über die staatlichen Arbeitsschutzvorschriften (z.B. Gerätesicherheitsgesetz, Maschinenverordnung, Betriebssicherheitsverordnung), Unfallverhütungsvorschriften und den allgemein anerkannten Regeln der Technik (z.B. BG-Regeln, DIN-Normen) informiert sein. Weiterhin beträgt das Mindestalter für Ausbilder 24 Jahre. Ausbilder selbst sollten selbstverständlich die Ausbildung zum Fahrer von Flurförderzeugen mit dem Staplerausweis erfolgreich abgeschlossen haben und mindestens zwei Jahre Erfahrung im Umgang mit Flurförderzeugen haben. Diese Vorgaben stellen sicher, dass der Ausbilder der Gabelstaplerfahrer über fundierte Erfahrung im täglichen Einsatz mit Staplern verfügt, oder selbst über einen längeren Zeitraum Flurförderzeuge gefahren hat. Laut der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) kommt der Ausbildung des Gabelstaplerfahrers eine erhebliche Bedeutung in der Unfallprävention vor. Der Ausbilder sollte außerdem erfahren darin sein, Ausbildungskonzepte zu erstellen, spezifische Fachkenntnisse zu vermitteln und Gruppen von bis zu 12 Teilnehmern durch einen Lehrgang zu führen. Die Ausbilder selbst müssen eine erfolgreiche Teilnahme an einem Lehrgang für Ausbilder von Flurförderzeugfahrern nachweisen können.

Der Ausbilder für Gabelstaplerfahrer von Job find 4 you ist geprüfter Ausbilder und zeitgleich Fachkraft für Arbeitssicherheit. Auch den Fahrausweis für Krane kann man in einem Lehrgang bei unserem Ausbilder erwerben. Mit unserem geschulten, internen Ausbilder Herrn Tarik Acer können wir somit Stapler- und Kranschulungen von höchster Qualität anbieten, mit speziellem Fokus auf Sicherheit und Service. Zusätzlich bieten wir die Schulungen, wie den Staplerkurs, nach Bedarf auch auf Türkisch an.

dsc_3793aaa